Unter dem Motto „Neue Hoffnung – auf zu neuen Ufern“ feierte unsere Schulfamilie am Freitag vor den Osterferien gemeinsam Gottesdienst. So wie die Emausjünger im Lukas-Evangelium durch die Begegnung mit dem auferstanden Jesus ihre Trauer und Enttäuschung überwinden ...

... und wieder neue Hoffnung gewinnen konnten, so können auch wir mithelfen, in unserem Schulalltag Hoffnung und Freude wachsen zu lassen, indem wir einen Blick für den anderen haben und selber zum Weggefährten werden. Die selbst gebastelten Vögel und Boote, die am Ende des Gottesdienstes verschenkt wurden, sollen uns daran erinnern, dass jeder von uns Hoffnungsträger werden kann, für alle, die unsere Hilfe und Aufmunterung brauchen!

Die Fachschaft Religion wünscht allen Schülern, Eltern und Lehrer FROHE OSTERN!