„Eine eigene Geschichte zu haben und sich ihrer zu erinnern, ist Wesensmerkmal jedes Individuums wie auch jeder Gesellschaft. Der Geschichtsunterricht hat deshalb das Ziel, ein reflektiertes Geschichtsbewusstsein zu fördern und die Schülerinnen und Schüler zu historischem Denken anzuhalten. Zudem erwerben die Schülerinnen und Schüler bei der Begegnung mit Geschichte Kompetenzen, die sie bei der Herausbildung einer eigenen Identität unterstützen“, heißt es im Fachprofil Geschichte des bayerischen Lehrplans.

Bei diesem Weg, die Vergangenheit zu erforschen und dabei gleichzeitig etwas über sich und unsere Gegenwart zu erfahren, nehmen die Lehrkräfte der Fachschaft Geschichte des Spessart-Gymnasiums die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Zeitreise, die in der 6. Klasse bei den ersten Menschen beginnt und in der 10. Klasse in der Gegenwart endet. Die gymnasiale Oberstufe bietet, auf der Basis gesicherter Grundkenntnisse, ausgewählte Vertiefungen der deutschen wie der internationalen Geschichte.

Diverse Exkursionen und zahlreiche W- und P-Seminare bieten interessierten Schülern weitere Möglichkeiten der Vertiefung und des historischen Lernens. Obligatorisch ist zudem der Besuch einer Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus im Laufe der 9. Klasse. Die besondere Relevanz des Faches findet schließlich auch dadurch ihren Ausdruck, dass es bis zum Abitur belegt werden muss.

 

Die Schwerpunkte des Lehrplans im Überblick:

6. Klasse: Von der Vor- und Frühgeschichte bis zum frühen Mittelalter

7. Klasse: Mittelalter und Frühe Neuzeit

8. Klasse: Von der Französischen Revolution bis zum Ersten Weltkrieg

9. Klasse: Von der Weimarer Republik bis zur Adenauerzeit

10. Klasse bzw. 9+: Von den 1960ern bis zur Gegenwart

11/1: Ständegesellschaft und Gesellschaft des Industriezeitalters

11/2: Probleme der deutschen Geschichte: Weimarer Republik, Drittes Reich, BRD, DDR

12/1: Wurzeln europäischer Identität: Prägende Ideen und Nationskonzepte

12/2: Weltgeschichte im Längsschnitt: Naher Osten, USA