Herr Kobler als Hobby-Imker  betreut im Wald hinter den Sportplätzen ein Bienenvolk. Das ist natürlich ein schönes Anschauungsobjekt für den Biologieunterricht. Die Klasse 8a besuchte Anfang Juni 2018 das „SGA-Bienenvolk“. Herr Kobler hatte vorher die Wettervorhersage zu Rate gezogen, ...

... denn bei Gewitter sind die Bienen manchmal etwas aggressiver, was die Beobachtung erschweren könnte.Dass die Bienen nicht in aggressive Stimmung kommen, wird durch den „Smoker“ sichergestellt, ein Räucherfässchen, das die Bienen am Herumschwirren hindert.Auch Stöße an den Waben mögen die Bienen nicht. Herr Kobler zeigte uns verschiedene Waben des Stockes. Es gibt die Drohnenwaben, die Pollenwaben, die Honigwaben und die Waben, in denen die Eier und Larven von den Arbeiterinnen gepflegt werden. Drohnen erkennt man an ihrem dunklen Hinterleib, die Königin hat einen gelben Punkt auf der Brust. Sehr hübsch anzusehen ist auch die Weiselzelle, die unten an den Waben angebaut wird. Der Pollen schillert in den verschiedensten Farben, je nach Pflanze, an der gesammelt wurde. Versucht mal auf den Bildern die Drohnen, die Königin, die Pollenzellen und die Weiselzelle zu finden!   Übrigens: eine Arbeitsbiene war so zutraulich, dass sie die Arme der SchülerInnen gar nicht mehr verlassen wolle und von Arm zu Arm weitergegeben werden konnte.