Liebe Schülerinnen und Schüler,

endlich ist es so weit: Ab Montag, den 07.06. könnt ihr wieder alle gemeinsam am Unterricht teilnehmen.

Was bleibt, ist, dass jeder zweimal pro Woche einen Selbsttest durchführt oder eine Bestätigung darüber mitbringt. Wir planen, das immer montags und donnerstags gleich in der 1. Stunde zu machen. Es ist eine gute Sache, dass es diese Tests nun gibt, denn so können wir die Coronaviren frühzeitig entdecken, bevor sie sich in einer Klasse verbreiten.

Die Oberstufe und die Kinder in der Notbetreuung testen sich schon seit den Osterferien und sind mittlerweile sehr routiniert. Aber für euch ist das alles noch Neuland. Deshalb wollen wir euch hier ein paar Informationen zusammenstellen, damit ihr am Montag gelassen in die Schule kommen könnt.

Die Tests sind sehr leicht zu benutzen und viel angenehmer als die PCR-Tests beim Arzt oder im Testzentrum. Du musst das Stäbchen nur ein kleines Stück ins Nasenloch stecken und dort am Rand entlangführen. Vor dem Test werdet ihr alle einen Film anschauen, in dem es ganz genau erklärt und gezeigt wird. Die Lehrkraft der 1. Stunde kann ebenfalls erklären und helfen.

Wenn dein Test positiv ist, soll dich jemand abholen und du sollst so bald wie möglich einen PCR-Test machen um zu überprüfen, ob es wirklich Corona ist. Manchmal geben die Tests nämlich auch einen Fehlalarm. Allerdings passiert es nicht oft – bei mittlerweile mehr als 2000 Tests am SGA ist das erst zwei Mal vorgekommen!

Für die positiv getesteten Schüler gibt es ein Betreuungsteam. An jedem Testtag steht jemand für diesen Fall am Sekretariat bereit. Diese Person hilft dir, jemanden zum Abholen zu organisieren und bleibt bei dir.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du die gerne aufschreiben und am Montag deiner Lehrerin oder deinem Lehrer stellen oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden!

 

 

Liebe Eltern,

wir wissen, dass die Selbsttests vor allem zu Beginn Unsicherheiten auslösen können. Deshalb versuchen wir, möglichst transparent zu machen, wie diese am SGA ablaufen und was im Falle eines positiven Tests die nächsten Schritte sind. Dazu haben wir einen übersichtlichen Ablaufplan zusammengestellt.

Wir versuchen, das Ansteckungsrisiko während der Tests zu minimieren, indem die Schüler für den Abstrich ans offene Fenster gehen. Außerdem achten wir darauf, dass sowohl die positiv getesteten Schüler als auch die betroffene Klasse gut begleitet werden. Ihr Kind wird weder isoliert noch allein gelassen.

Wenn montags jemand positiv testet, muss aus der Klasse normalerweise niemand in Quarantäne. Bei den Tests am Donnerstag könnte es sein, dass das Gesundheitsamt eine Quarantäne anordnet, falls es sich um eine ansteckendere Virusvariante handelt oder die AHA+L-Regeln nicht eingehalten werden konnten. Das passiert aber nur sehr selten: seit Ostern war noch keine einzige Lerngruppe im Landkreis oder der Stadt Aschaffenburg in Quarantäne.

Sie können uns unterstützen, indem Sie das Prozedere bereits am Wochenende mit Ihrem Kind besprechen und auf mögliche Sorgen beruhigend eingehen. Manchmal ist es entlastend, den Anleitungsfilm (https://diagnostics.roche.com/ch/de/article-listing/sars-cov- 2-rapid-antigen-test-nasal-self- testing.html) zuhause schon anzusehen oder eventuell einen Selbsttest gemeinsam durchzuführen.

Außerdem hilft es Ihrem Kind bestimmt, wenn es an den Testtagen genau weiß, wer es im Fall der Fälle von der Schule abholen würde und wenn diese Person verlässlich und schnell bei uns eintrifft. Bitte rechnen Sie damit, gegen halb neun von der Schule oder Ihrem Kind angerufen zu werden und sich dann um Abholung und PCR-Test zu kümmern.

Natürlich können auch Sie gerne Ihre Fragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Viele Grüße,

Sabrina Gassner (für das Betreuungsteam Selbsttests)