Vom 14.-19. Oktober fand am SGA die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ statt. In Absprache mit der Stadt Alzenau machte sich unsere Klasse 6a zwar erst am darauffolgenden Montag unter dem Motto „Müll sammeln für die Natur!“ auf den Weg, ...

... aber umweltbewusstes Handeln darf ja mit dem Ende dieser Aktionswoche nicht aufhören! Los ging es an der Schule: Am Ende der 1. Pause trafen sich alle beim Hausmeister, um sich die Müll-Greifzangen zu holen, die uns das Umweltamt der Stadt Alzenau zur Verfügung gestellt hat. Unsere Zielorte waren: Der Generationen-Park, der Energie- Park und der Hauckwald-Park in Alzenau. Aber erst einmal musste die 6a zu den Parks laufen und schon auf dem Weg dahin lag viiiiiiiiieeeeeeeel Müll. In den Parks angekommen verteilte sich unsere Klasse in drei Gruppen auf die Parks. Zwei Mädchen erzählten, dass sie unter der Brücke am Generationen-Park mehrere Kilos Müll gefunden haben. Auch das, was ich selbst mit verschiedenen Schülern gesammelt habe, war nicht gerade wenig, vor allem Plastikmüll wie Strohhalme und Plastikverpackungen. Zudem fanden wir jede Menge Papier und größere Gegenstände wie z.B. einen Pizzakarton oder sogar eine Fußmatte aus einem Auto. Besonders erschreckend fand unser Klassenleiter die Massen an Zigarettenstummel, die wir schon auf dem Hinweg und vor allem um Bänke in den Parks mühsam vom Boden aufgepickt haben. Diese einfach wie selbstverständlich wegzuwerfen empfanden wir als besonders rücksichtslos, weil die Zigaretten Gifte enthalten, die gesundheitsschädlich für Menschen und Tiere sind.