Auch in diesem Schuljahr trafen sich die Streitschlichter zu einer schulinternen Fortbildung zum Mediationsverfahren. Die Frage stellt sich, was ist das? Bei der Mediation lernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie einen Konflikt mithilfe eines 5 -Stufen-Programms selbst lösen können. ...

... Dabei sind die Schlichter keine Heilsbringer, sondern bieten den Streitparteien eine Hilfe an, ihre Auseinandersetzung zu klären und eine für die Parteien geeignete Lösung zu finden. Die Streitschlichter gibt es am SGA schon seit 10 Jahren, ab der 7. Jahrgangsstufe können sich die SGAler zu Mediatoren ausbilden lassen. Einmal in der Woche trifft sich die Gruppe, um gemeinsam über Themen zu sprechen. Die Streitfälle, die geschlichtet werden, sind vor allem in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 vorzufinden; in den höheren Klassen kommen Konfliktfälle eher selten vor. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: zum einen sind die Schlichter im gleichen Alter der Streitparteien, zum anderen haben es die Jugendlichen bereits gelernt, ihre Streitigkeiten selbst zu lösen. Die Vorbildfunktion der Schlichter ist enorm wichtig, denn die Kleinen können von den Großen lernen. Neben den gemeinsamen Fortbildungen am SGA trifft sich die Gruppe auch jährlich zum Erfahrungsaustausch mit den Schlichtern des Hanns- Seidel-Gymnasiums aus Hösbach. Die beiden Schulen kooperieren seit vielen Jahren im Bereich Stärkung sozialer Kompetenzen mit verschiedenen Seminar- angeboten. Auch bei der diesjährigen Ausbildung haben die Schülerinnen und Schüler wieder Neues zum Thema Konfliktlösung erfahren; so haben sie die einzelnen Phasen des Schlichtungs-verfahrens kennen gelernt und dann in Form einer Mediationswerkstatt praktisch umgesetzt. Weiter bleibt es das Ziel der Gruppe, eine so genannte Streitkultur am SGA zu etablieren und die Grundwerte wie Menschlichkeit, Toleranz, Respekt sowie Verantwortung zu fördern. So kann Schule gelingen!