Liebe Schulgemeinschaft,

es ist mir eine große Freude, mich Ihnen als neuer Schulleiter vorstellen zu dürfen. Mitte Februar 2022 werde ich zum Schulhalbjahr mein Büro des Schulleiters und Stiftungsvorstands am Gymnasium Schloss Neubeuern verlassen, um mit großer Vorfreude und Respekt vor der Herausforderung dann die pädagogische Gesamtverantwortung am Spessart-Gymnasium zu übernehmen. ...

... Natürlich hatte ich mich im Vorfeld meiner Bewerbung ausgiebig über das Spessart-Gymnasium informiert und konnte bei meinen ersten Begegnungen einen ausgezeichneten Eindruck gewinnen: Ich wurde offen, freundlich und sympathisch vom Direktor, vom Personalrat und vom Sachaufwandsträger begrüßt und habe eine Schule vorgefunden, in der eine ausgesprochen angenehme Atmosphäre und ein respektvoller Umgang miteinander herrschen. Das Spessart-Gymnasium mit seinen drei Ausbildungsrichtungen genießt den Ruf einer ausgezeichneten und erfolgreichen Schule, der sich auf die hohe Qualität des Unterrichts, dem familiären Schulklima und auf die ganz besonderen pädagogischen Schwerpunkte der Schule gründet. Daher wird es mein wichtigstes Anliegen sein, für unsere Schülerinnen und Schüler den qualitativ bestmöglichen Unterricht zu sichern und die Schule nach meinen Beobachtungen mit modernen didaktischen Impulsen, entdeckendem und eigenverantwortlichem Lernen zusammen mit meinem engagierten Kollegium weiterzuentwickeln. Das Spessart-Gymnasium möchte ich mit der Unterstützung meiner Lehrkräfte und des Sachaufwandsträgers als Leuchtturmschule für den innovativen Einsatz digitaler Medien im Unterricht weiterentwickeln. Während meiner langjährigen Tätigkeit als Lehrer für Englisch und Italienisch am Gymnasium Bad Aibling habe ich den enormen didaktischen Mehrwert moderner Bildungstechnologie bei der Einführung und Leitung mehrerer Laptopklassen selbst erproben können, bevor ich von 2009 - 2011 als Referent an die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung nach Dillingen/Do. abgeordnet wurde und das eLearning Kompetenzzentrum aufbauen durfte. Nach meiner Rückkehr nach Bad Aibling war ich zunächst Fachbetreuer für Englisch und wurde dann Mitarbeiter in der Schulleitung, bevor ich anschließend vier Jahre als stellvertretender Schulleiter an das Karolinen-Gymnasium nach Rosenheim wechselte. Ich bin heute 50 Jahre alt, habe an der Universität Augsburg Anglistik und Romanistik für das Lehramt an Gymnasien studiert und dort auch als Lehrbeauftragter für Sprachwissenschaft während meines Referendariats unterrichtet. Geboren wurde ich im schwäbischen Wertingen, wie aber mein Name erahnen lässt, liegen meine familiären Wurzeln in Umbrien, dem grünen Herzen Italiens. In meiner Freizeit betreue ich intensiv meine Italienisch-Webseiten mit interaktiven Lernangeboten, unternehme gerne Städtereisen und gehe zum sportlichen Ausgleich regelmäßig zum Joggen mit meinen beiden Töchtern. Ich freue mich schon sehr auf die Übernahme der Schulleitung dieses großen Gymnasiums, zumal die Begeisterung für diesen wunderschönen Ort mit imposanter Burg auch von meiner Frau geteilt wird und wir die Stadt Alzenau sehr gerne zu unserem neuen Lebensmittelpunkt machen wollen.

Herzliche Grüße

Ihr

Carlo Ribeca