Götter auf der Gartenschau

„Die Büchse der Pandora oder der Fluch des Olymp“

In Alzenau ist Gartenschau! Deshalb haben sogar die Götter ihren Olymp verlassen, um dort ein Picknick abzuhalten. „Hera, du hast wieder Unmengen von Nektar und Ambrosia eingepackt!“ beklagt sich der von Rückenschmerzen geplagte Zeus (Fabian Wenzel) bei seiner energischen Gattin (Viktoria Stegmann). Allmählich trudeln auch die übrigen Göttinnen und Götter ein und genießen die Schönheit der Natur.

„In Alzenau ist der Himmel blau!“ reimt Artemis (Chantal Münch) begeistert. Diese Lobeshymnen finden ein jähes Ende, als eine Horde wilder Frösche die Bühne erobert. Die Erklärung („Ursprünglich waren diese Frösche Bauern aus Lykien, die zur Strafe in Tiere verwandelt wurden“) löst eine Diskussion unter den Göttern aus: „Sind die Menschen schon immer so böse gewesen?“ Eine schlüssige Antwort liefert die kluge Göttin Athene (Laura Hübinger): „Schuld an allem ist die Büchse der Pandora!“

In den nun folgenden Szenen wird an Beispielen aus der Mythologie (Prometheus, König Midas, Dädalus und Ikarus) exemplarisch dargestellt, wie das Böse in die Welt kam. Dass auch Spes, die Hoffnung, aus der Büchse der Pandora kletterte, erfahren die Zuschauer erst am Schluss. Und so endet dieses Götterpicknick mit der versöhnlichen Einsicht des Zeus: „Es gibt oftmals viel Leid und Unglück, aber auch immer einen Funken Hoffnung! Darauf wollen wir anstoßen! Auf die Hoffnung! Auf das Leben!“

Begleitet von großem Applaus beendeten die über 40 Mitwirkenden aus den Jahrgangsstufen 5–8 unter Leitung von StDin Christine Bax mit diesem selbst verfassten Theaterstück ihr Gastspiel am 11./12. und 15.6.2015  auf der Gartenschau.