Seit dem Jahr 2004 wird in ganz Bayern ein zentraler Jahrgangsstufentest im Fach Latein für alle L1 - Schüler zu Beginn der 6. Jahrgangsstufe abgehalten.

 

Der Termin variiert, liegt aber meist in der letzten Septemberwoche des neuen Schuljahres. Der Test wird bayernweit in der zweiten Unterrichtsstunde geschrieben.

 

Es werden folgende drei Bereiche, wie das bisher auch schon in den Schulaufgaben geschehen ist, abgeprüft:

 

  • Sprachliche und inhaltliche Texterfassung 20 BE

  • Sprachliche und grammatische Einzelbausteine 15 BE

  • Antike Kultur und ihr Fortwirken 10 BE

 

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler mit der Aufgabenstellung gut zurechtkommen. Damit sich die Kinder daran  gewöhnen können, besprechen die Lateinlehrerinnen und –lehrer in den letzten Schulwochen Tests der vergangenen Jahre im Unterricht.

 

Sie können die Aufgaben aller bisher abgehaltenen Tests und die Lösungen dazu auch im Internet einsehen.

 

Der Test hat den Stellenwert von zwei Stegreifaufgaben. Voraussetzung für ein gutes Ergebnis sind solide Vokabel- und Grammatikkenntnisse, sowie ein fundiertes Wissen über die antike Kultur und ihr Fortwirken in der heutigen Zeit. Deshalb ist es sinnvoll, das Lateinbuch während der Ferien auszuleihen. Gerne dürfen die Schülerinnen und Schüler auch Übungen im Trainingsheft selbstständig bearbeiten.

 

Weiterhin möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass es zum 1. Lernjahr die lateinische Begleitlektüre „Das Geheimnis der sprechenden Statue" gibt, die sehr unterhaltsam ist und exakt zu den Kapiteln des Lehrbuches passt.