Neu: Veränderungen im Englisch-Abitur ab 2016

 

Für das schriftliche Englisch-Abitur (3. Prüfungsfach) ergeben sich folgende Änderungen:

  1. Die bisher vorgesehene vorgezogene mündliche Teilprüfung ist ersatzlos gestrichen.

  2. Der Prüfungsteil Hörverstehen bleibt vom Ablauf und Arbeitszeit (30 Minuten) her unverändert. Die Bewertungseinheiten (BE) werden allerdings von 20 BE auf 30 BE erhöht.

  3. Die Wahlmöglichkeit Version (Übersetzung vom Englischen ins Deutsche) entfällt.

  4. Alle Schülerinnen und Schüler bearbeiten somit eine Sprachmittlungsaufgabe vom Deutschen ins Englische.
    Die Bewertung bleibt bei den üblichen 40 BE.
    Die Arbeitszeit verlängert sich im Vergleich zu früher um 50 Minuten.

 

Schriftliches Englisch-Abitur in der Übersicht:

8.15 – 8.45 Uhr: Hörverstehen (30 BE)

9.00 – 13.00 Uhr: Textanalyse (50 BE)

      • Wahl zwischen fiktionalem oder nicht-fiktionalem Text
      • in der Regel drei Fragestellungen

Aufsatz ((Inh 4/Spr 6) x 4 = 40 BE)

      • Auswahl zwischen vier Themenstellungen
      • ein Thema meist in Form eines Bildimpulses (cartoon)
      • ein Thema kann auf vertieftes landeskundliches oder literarisches Hintergrundwissen abheben (Bewertung dann ((Inh 5/Spr 5) x 4 = 40)

Sprachmittlung D -> E (40 BE)

 

Hilfsmittel

 

  • Es dürfen grundsätzlich nur vom KM genehmigte Wörterbücher verwendet werden. Die Liste ist hier einsehbar.
  • Elektronische Wörterbücher sind nicht zugelassen.